Suche

Fünf typische Herausforderungen hochsensibler Menschen

Wenn du zu den Menschen gehörst, die feinfühlig sind und auf Reize sensibler reagieren, hast du andere Herausforderungen als jemand mit einer geringeren Empfindlichkeit.


Du kannst aus der Feinheit und Vielfalt deiner Wahrnehmungsfähigkeit schöpfen und sie für dich, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden nutzen. Dafür ist es wichtig, dass du einen souveränen Umgang mit den Herausforderungen einer hohen Sensibilität findest.

Der erste Schritt dahin ist die Schärfung deines Bewusstseins für dich und deine ganz persönlichen Herausforderungen.


In diesem Blogartikel gehe ich auf fünf typische Herausforderung sensibler Menschen ein. Vielleicht erkennst du dich ja in einigen davon wieder ?


1) Hohe Anfälligkeit für Überreizung und Stress


Fühlst du dich in einer reizvollen Umgebung (z.B. ein Stadtfest, Supermarkt, Großstadt, …) unwohl, weil du es dir so vorkommt, als würdest du 1000 Dinge auf einmal und gleichzeitig wahrnehmen?


Jeder Mensch hat begrenzte Aufnahmekapazitäten bis das Nervensystem eine Pause braucht, um sich zu erholen. Durch die umfangreiche und intensive Wahrnehmung sind die Grenzen Hochsensibler eher erreicht - die Speicher sind schneller voll und die Akkus schneller leer.


Viele hochsensible Menschen orientieren sich an durchschnittlichen Maßstäben der Gesellschaft, wodurch sie sich selbst für weniger belastbar halten und ihre innere Stärke unterschätzen. Dabei haben sie eigentlich ein sehr gutes Gespür für ihre inneren Befindlichkeiten und Bedürfnisse. Sie haben aufgrund ihrer Erfahrungen aber häufig verlernt, auf sich selbst zu vertrauen.


Wenn sie sich zu wenig Erholung und Regenration erlauben, kann die Folge ein chronisches Stresserleben sein, wodurch auch das Risiko stressassoziierter Erkrankungen steigt. Für Hochsensible ist es daher besonders wichtig, in einem guten Kontakt mit ihren natürlichen Bedürfnisse und Grenzen zu stehen. Wenn das gelingt, kann sich die Kraft der Hochsensibilität entfalten.


2) Selbstzweifel


Kennst du das Gefühl, dich so wie du bist nicht richtig zu fühlen?


Mit diesem Gefühl kämpfen viele Hochsensible. Häufig haben sie schon früh in ihrem Leben gespürt, dass sie irgendwie anders ticken. Oft treffen sie mit ihrer Feinfühligkeit und ihrer Art der Wahrnehmung auf Unverständnis, wodurch sie sich ausgegrenzt fühlen. Für viele folgt daraus eine starke Anpassungstendenz und damit einhergehend - eine Selbstverleugnung, um Anerkennung in der Gesellschaft zu erhalten.


Der Mangel an Vertrauen in sich selbst, erschwert das Potenzial der Hochsensibilität zu entfalten. Wenn Hochsensible sich selbst besser verstehen und ein Bewusstsein für ihre Herausforderungen und ihre Stärken entwickeln, können sie sich selbst bedingungslos akzeptieren und einen Platz im Leben finden.



3) Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen


Denkst du viel und intensiv nach? Gehst du den Dingen gerne auf den Grund?


Hochsensiblen fällt es leicht, in komplexen Zusammenhängen zu denken und Querverbindungen herzustellen. Sie denken viel über sich und die Welt um sie herum nach. Die Herausforderung daran: Vom Denken ins Handeln kommen!


Vor allem, wenn es um Entscheidungen geht und möglichst viele Aspekte mit einbezogen werden sollen, kann das den Prozess verlangsamen. Das muss kein Nachteil sein, solange es sich um produktives Denken und Abwägen handelt. Eine gut durchdachte Entscheidung ist schließlich viel wert.


Es kann aber auch passieren, dass der Entscheidungsprozess zur inneren Qual wird, weil die Gedanken beginnen zu kreisen. Es geht dann nicht mehr voran und das Nachdenken führt nicht zu Klarheit, sondern zu Gedankensalat im Kopf.


4) Emotionale Belastung und empathischer Stress


Erlebst du Gefühle intensiv und bewegst du dich oft zwischen emotionalen Höhen und Tiefen? Machen dir die Stimmungen und Gefühle andere Menschen etwas aus?


Es kommt vor, dass Hochsensible von ihren Gefühlen geradezu überwältigt werden und selbst über ihre starken emotionalen Reaktionen verwundert sind. Das gilt für negative und positive Gefühle gleichermaßen. Vor allem in Bezug auf negative Gefühle, ergibt sich daraus häufig die Sorge einer emotionalen Überreaktion.


Aber nicht nur die eigenen Gefühle spielen für Hochsensible eine große Rolle. Aus dem hohen Einfühlungsvermögen und der stark ausgeprägten Empathie, ergibt sich ein feines Gespür für die Gefühle anderer Menschen. Als Folge geraten Hochsensible häufig in empathischen Stress. Mit ihren feinen Antennen nehmen sie die Gefühle und Bedürfnisse ihrer Mitmenschen wahr, registrieren was andere brauchen und fühlen sich angesprochen zu handeln.


Hochsensible brauchen Strategien, sich den Bedürfnissen und Forderungen der Umwelt selbstbewusst entgegenzustellen, ohne ein quälendes schlechtes Gewissen zu haben.


5) Sehnsucht nach Tiefe, Sinn und Verbundenheit


Fühlst du eine tiefe Sehnsucht in dir, die du nicht richtig benennen kannst?


Viele Hochsensible haben das Gefühl, zwar in dieser Welt, aber nicht von dieser Welt zu sein. Sie fühlen eine diffuse Sehnsucht, die sie oft nur schwer in Worte fassen können. Es ist das Bedürfnis nach Tiefgründigkeit (z.B. in Begegnungen oder Gesprächen), der innere Drang nach Selbsterkenntnis und persönlichem Wachstum und die Sehnsucht nach der Erfahrung von existentieller Verbundenheit.


Oft vermeiden sie es über ihre tiefen Erfahrungen zu sprechen, weil sie befürchten nicht verstanden zu werden oder aus Angst, Ausgrenzung zu erfahren. Wenn sie auf ihre innere Stimme hören, ihr vertrauen und sich von ihr leiten lassen, können sie sich selbst endlich einen authentischen Ausdruck in der äußeren Welt verleihen.


Vor allem hochsensible Menschen können aus der Verbindung zu sich selbst große Kraft schöpfen. Sie können die Kraft der Sehnsucht aktivieren und ihre Gabe für sich und andere einsetzen - wenn sie den Weg zu sich selbst (wieder) finden.



Möchtest du einen besseren Umgang mit deinen Herausforderungen entwickeln und ein neues Bewusstsein für dich und deine Stärken schaffen?


Vereinbare hier ein kostenloses Kennlerngespräch und wir finden heraus, wie ich dir weiterhelfen kann.




177 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarzes Xing

© 2020 Henrike Heier

Eberswalde