Ich bin Lisa Henrike Heier

Psychologin und Ganzheitlicher Coach

 

Ich bin als Nordlicht in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein aufgewachsen und habe nach 10 Jahren Großstadterfahrung im naturnahen Eberswalde ein ruhiges zu Hause gefunden.

Als Psychologin bin ich darauf spezialisiert,  wie die psychische Gesundheit erhalten und gestärkt werden kann und was dazu beiträgt, ein gesundes und erfülltes Leben zu führen. 

 

In meiner Arbeit unterstützt mich meine ausgeprägte Feinfühligkeit und Intuition, die ich mit einem klaren Coaching-Konzept und fachlicher Expertise aus verschiedenen Bereichen verbinde. Dazu gehört die Positive Psychologie, Achtsamkeit und Yoga.

Mit dem richtigen Bewusstsein für dich und deine Wahrnehmungsfähigkeit kannst du...

...das Geschenk in deiner Feinheit und Sensibilität erkennen. 

...dich selbst und deine Bedürfnisse besser verstehen.

...deine Gabe für dich und andere einsetzen.

...dein Energielevel so im Blick haben, dass du in deinem inneren Gleichgewicht bleibst.

...ins Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen kommen.

...dich besser von Gefühlen und Stimmungen anderer abgrenzen.

...dich selbst so annehmen, wie du wirklich bist.

Viktoria Behr Portrait-Henrike-Heier-ver

Ich bin selbst hochsensibel und hochsensitiv.

Durch meine sehr feine Wahrnehmungsfrequenz nehme ich zum Beispiel die Energie in einem Raum oder um einen Menschen herum wahr. Da die Mehrheit der Menschen diese Reize nicht bewusst registriert, hielt ich diesen Teil von mir lange zurück, aus Angst mich unverstanden zu fühlen und aus Sorge, dass mich die Intensität und Fülle meiner Wahrnehmung überfordern und überfluten könnte.

 

Mir fehlte eine Erklärung, um mich selbst zu verstehen. Letztendlich zweifelte ich an mir und betrachtete meine Wahrnehmung als unwahr. Mittlerweile verstehe und schätze ich meine hohe Sensibilität und Sensitivität. Ich habe ein ruhigen Lebensort gefunden und gelernt, wie ich gut mit mir selbst umgehen und gut auf mich Acht geben kann. Ich weiß, wie ich in meiner Energiebalance bleibe und was ich brauche, um ausgeglichen und zufrieden zu sein - wie ich mich geerdet und trotzdem verbunden fühle.

 

Ich integriere endlich einen Teil meiner Persönlichkeit in mein Leben, von dem ich lange glaubte, ihn verstecken zu müssen. So kann ich dem vertrauen, was in mir ist und so sein, wie ich wirklich bin.

Mein Weg

„Hast du eigentlich das Gefühl, mehr wahrzunehmen als andere Menschen?“ Diese Frage stellte mir eines Abends ein guter Freund. Ja, dieses Gefühl hatte ich insgeheim schon immer, aber offen darüber gesprochen hatte ich noch nie.

Obwohl mit dieser Frage eine tiefe Sehnsucht in mir angesprochen wurde, fing ich erst zwei Jahre nach diesem Gespräch ernsthaft an, mich mit meiner hohen Sensibilität und Sensitivität auseinanderzusetzen.

Ich lernte, mich selbst besser zu verstehen.

Ich begriff zunächst, wie ich mich geradezu systematisch Tag für Tag überreizte – begleitet mit der Erwartung an mich selbst, alles aushalten oder sogar gut finden zu müssen.

Ja, es ist wirklich sehr anstrengend für mich, im morgendlichen Berliner U-Bahnverkehr unterwegs zu sein - mit anstrengend meine ich nicht die Tatsache, dass ich keinen Sitzplatz bekomme. Sondern all die Geräusche und Gerüche, all die Stimmungen, die Gefühle und Gedanken der anderen Menschen, die ungefiltert auf mich einströmten. Um mich herum eine geballte Wolke aus zu vielen und zu intensiven Reizen. Und nein, das rede ich mir weder ein noch muss ich das aushalten können. Genau das habe ich aber lange geglaubt.

Ausbildung

Gesundheitspsychologie (B.Sc.)

SRH Hochschule für Gesundheit GmbH

Psychologie (B.Sc.)                     

Technische Universität Chemnitz

Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.)

Technische Universität Dresden

Zertifizierter Ganzheitlicher Coach

Angelika Gulder, Ganzheitliche Coaching Akademie

Yoga-Lehrerin in Ausbildung

romyoga (Vinyasa Flow Yoga)

Viktoria%20Behr%20Portrait-Henrike-Heier

 

Ich nehme mich selbst und meine Empfindung ernst.

 

Lange habe ich mich selbst dafür abgetan, wenn mir etwas zu viel oder zu anstrengend war. Ich habe mich durch Stadtfeste gequält, weil ich mir selbst gegenüber nicht eingestand, wie anstrengend es für mich ist. Ich war oft schon angespannt, bevor ich überhaupt dort war. Einmal angekommen, war es für mich schon ganz normal, auf meinen Durchhalten-Modus zu schalten und danach völlig überreizt und für mehrere Tage erschöpft zu sein. Ich orientierte mich an den Maßstäben der anderen anstatt in mich hineinzuhören und mir und meinen Empfindungen zu vertrauen.

 

Die Stärke liegt im Vertrauen.
 

Für mich ist das Wichtigste an dieser Erkenntnis, dass ich einem großen Teil meiner Persönlichkeit endlich wahrhaftige Beachtung schenke. Das führt aber nicht dazu, dass ich weniger machen kann oder mich eingeschränkt fühle. Ganz im Gegenteil: Ich mache jetzt alles mit einem neuen Bewusstsein für mich und meine Bedürfnisse.

Ich habe ein neues Verständnis für die Intensität meiner Wahrnehmung und gebe mir die Möglichkeit, all die intensiven Eindrücke zu verarbeiten. Ich achte auf mich und entscheide bewusst mit dem Blick auf mein Energielevel: Was kostet mich wie viel Energie? Wann ist es Zeit für Rückzug und Erholung? Wie kann ich effizient und nachhaltig Energie tanken? Meine Tage und die Woche plane ich so, dass ich in meiner Energiebalance bleibe.

 

Ich höre auf mich. Ich vertraue mir. Ich bin in Verbindung mit mir und meinen Bedürfnissen.

 

 

 

 

 

 

Ich unterstütze dich gerne auf deinem Weg zu einem selbstwirksamen Umgang mit deiner Hochsensibilität.

 

Vereinbare hier ein kostenloses Kennlerngespräch oder schreibe mir einfach eine E-Mail an

info(at)wurzeln-und-fluegel.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarzes Xing

© 2020 Henrike Heier

Eberswalde